News-Detail

17.10.17 11:42

Wuppertal

Neues Daten-Management für Hochschulen

Universitäten in Düsseldorf, Siegen und Wuppertal kooperieren

Ob Versuchsergebnisse oder empirische Untersuchungen - wo geforscht wird, fallen Daten an. Um diese Daten optimal zu managen, bauen die Universitäten Düsseldorf, Siegen und Wuppertal ein gemeinsames Forschungsdatenmanagement auf.

Dafür arbeiten die Zentren für Informations- und Medientechnologie sowie die Universitätsbibliotheken aller drei Standorte eng zusammen. "Unsere wohl bundesweit einzigartige Partnerschaft unterstreicht den ganzheitlichen Anspruch des Projekts", so Dieter Huth, Leiter des Zentrums für Informations- und Medienverarbeitung (ZIM) der Bergischen Universität Wuppertal, und Uwe Stadler, Direktor der Universitätsbibliothek Wuppertal.

Das Projekt "Forschungsdatenmanagement im Kooperationsverbund" (FoDaKo) startete im September mit einem Kick-off-Meeting und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zwei Jahre lang gefördert.

undefinedweiterlesen